Teamaufgaben verstehen: 10 Tipps für ein besseres Miteinander

Teamaufgaben verteilen und bewältigen
Gemeinsam effektiver: Teamaufgaben richtig verteilen

Teamaufgaben formulieren, dirigieren und richtig erledigen – das ist der Schlüssel erfolgreicher Zusammenarbeit. Aber wie funktioniert das? Auf dieser Seite möchten wir Angestellten wie Arbeitgebern Wege aufzeigen, wie sie ihr Teamwork verbessern können.

Teams lassen sich in den unterschiedlichsten Situationen einsetzen. Sie sind etwa dann gefragt, wenn es um die Entwicklung von Ideen, Lösungen oder Vorgehensweisen geht. Die Arbeit mit vereinten Kräften erweist sich hier oftmals als wesentlich produktiver, als wenn die Aufgaben an Einzelpersonen übertragen werden.

Welche Vorteile hat Teamarbeit?

Teamarbeit hat zahlreiche Vorteile. Die einzelnen Personen tragen ihre persönlichen Fähigkeiten und Kenntnisse zusammen, die sich mit den Fertigkeiten ihrer Kollegen ergänzen. In einem Unternehmen ermöglicht Teamarbeit zudem die Zusammenarbeit unterschiedlicher Abteilungen und Bereiche.

Neben einer bereichsübergreifenden Zusammenarbeit trägt die Arbeit im Team zu einer verbesserten Kommunikation bei. 

In Betrieben lassen sich auf diese Weise notwendige Verbesserungen und Änderungsvorschläge kommunizieren, die bereits von den einzelnen Teammitgliedern diskutiert wurden. 

Auch bisher erreichte Ziele und Erfolge erhalten eine erhöhte Aufmerksamkeit und können auf diese Weise zur Mitarbeitermotivation beitragen. 

Welche Nachteile kann Teamarbeit bei schlechter Führung haben?

Eine gute Teamführung kommt Unternehmen und Betrieben in vielerlei Hinsicht zugute. Ist der Teamleiter der Aufgabe aber nicht gewachsen oder arbeiten die einzelnen Teammitglieder nicht optimal zusammen, können Teamaufgaben schnell zu unüberwindbaren Herausforderungen werden.

Teams, die schlecht geführt werden, die nicht passend zusammengestellt wurden oder über einen Motivationsmangel verfügen, kosten Arbeitgeber sowohl Zeit als auch Kapital

Die Teamarbeit fällt ebenfalls erfolglos aus, wenn der Teamzusammenhalt fehlt, kein Teammitglied Verantwortung übernehmen möchte und kein verbindendes, kollegiales Wir-Gefühl entsteht.

Um ein Team aufzubauen, können Unternehmen und Betriebe also nicht einfach ein paar Menschen um einen Tisch versammeln. Denn Probleme in der Teamarbeit lassen sich nur mit einer erfolgreichen Teamführung und verschiedenen teambildenden Maßnahmen vermeiden.

Was sind typische Teamaufgaben?

Jede Teamarbeit lebt von einem verbindenden Ziel, das alle Teammitglieder akzeptieren und auf das jeder hinarbeitet. Dieses Ziel sollte über die Aufgaben der einzelnen Mitglieder hinausgehen und etwas darstellen, mit dem sich alle Personen im Team identifizieren können.

Als erste typische Teamaufgabe gilt daher die Zielvereinbarung, die festlegt, worauf das Team überhaupt hinarbeitet. 

Es folgt das Festlegen von Anforderungen, die das Team an das zuvor vereinbarte Ziel stellt. Dies könnten zum Beispiel Anforderungen an Spiele für die nächste betriebliche Weihnachtsfeier sein. 

Prozessanalysen und die Bearbeitung von Gruppen-, Betriebs- und Abteilungsproblemen stellen weitere typische Teamaufgaben dar. Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung ergänzen das Spektrum der Teamaufgaben.

Wie werden Aufgaben im Team delegiert?

Arbeit fair im Team verteilen
Für eine Person allein zu viel – Arbeit muss delegiert werden!

Im Team lassen sich Einzelaufgaben und Teamaufgaben unterscheiden. Während Teamaufgaben in der gemeinsamen Verantwortung des Teams liegen, übernehmen die einzelnen Teammitglieder alleine die Verantwortung für die ihnen übertragenen Einzelaufgaben.

Delegiert werden alle Aufgaben im Team vom Teamleiter. Im Idealfall erfolgt die Vergabe der Aufgaben während der gemeinsamen Teamsitzungen, in denen alle Teammitglieder anwesend sein sollten. 

Die Aufgabenverteilung sollte der Teamleiter zudem im Sitzungsprotokoll festhalten. 

10 Tipps fürs Erfüllen der Teamaufgaben

Eine erfolgreiche Teamführung setzt eine klare Kommunikation, ein offenes Miteinander und Einfühlungsvermögen voraus. Durch verschiedene teambildende Maßnahmen und Teambuilding Übungenlässt sich die Zusammenarbeit in einem Team nachhaltig verbessern. 

Im Folgenden haben wir 10 Tipps für eine gute Teamarbeit und Teamführung zusammengefasst:

Tipp 1: Auswahl der Teammitglieder

Jedes Team setzt sich aus den Fähigkeiten von Einzelpersonen zusammen und ist daher nur so fähig wie seine Mitglieder. Bei der Zusammenstellung eines Teams spielt die Mitgliederauswahl deshalb eine wesentliche Rolle, die über Erfolg und Misserfolg der Zusammenarbeit entscheidet. 

Generell gilt, dass alle erforderlichen Sachkenntnisse sowie Fähigkeiten vertreten sein sollten, sodass sich ein funktionsfähiges Team ergibt. 

Die einzelnen Mitglieder können sich zum Beispiel bei gemeinsamen Kennenlernspielen austauschen und auf die weitere Zusammenarbeit einstimmen.

Tipp 2: Führungsstil des Teamleiters

Nach der Zusammenstellung spielt der Führungsstil des Teamleiters eine wichtige Rolle und ist für die Effizienz des Teams ausschlaggebend.  

Er oder sie sollte den einzelnen Teammitgliedern einen Rahmen bieten, der zu Leistung anregt und Motivation verbreitet. Das Einbringen verschiedener Ideen zum Teambuilding erweist sich ebenfalls als lohnenswert.

Um zu einem positiven Ergebnis zu kommen, erfordern Teamsitzungen eine ausgeglichene Atmosphäre, die konfliktfreie Beschlüsse verspricht und in der sich jede Person zu Wort melden kann. 

Bei Problemen im Team sowie bei Aufgaben ist der Teamleiter zudem ein Ansprechpartner, der für alle Teammitglieder ein offenes Ohr haben sollte.

Tipp 3: Schriftliche Tagesordnung bei Meetings

Meeting im Team
Eine offene Kommunikation sollte Teamaufgaben klar vermitteln

Eine Tagesordnung bietet Struktur und dient während des Team Meetings als Übersicht für alle anstehenden Themen. Sie legt den Aktionsradius der Teammitglieder fest, bietet die Möglichkeit einer sinnvollen Vorbereitung im Vorfeld der Teamsitzung und enthält alle notwendigen Materialien. 

Tipp 4: Klare Sitzungsregeln  

Regeln ziehen bei Teamsitzungen klare Grenzen. Als Verhaltens- und Diskussionsregeln dienen sie jedem Teilnehmer als Leitfaden und motivieren gleichzeitig zur aktiven Teilnahme an der Besprechung. 

Tipp 5: Klare Zielsetzung

Ohne eine klare Zielsetzung kann kein Team erfolgreich arbeiten. Sie verhindert Missverständnisse und lenkt den Fokus jedes Teammitglieds auf konkrete Aufgaben. 

Kommt es während einer Teamsitzung zu Diskussionen oder Auseinandersetzungen, kann der Teamleiter ebenfalls an die Zielsetzung erinnern und das Team auf diese Weise zum Gegenstand der Sitzung zurückführen.

Tipp 6: Regelmäßige Denkpausen

Regelmäßige Pausen während einer Teamsitzung bieten allen Teammitgliedern die Möglichkeit, die eigenen Gedanken zu ordnen und sich auf anstehende Frage- und Problemstellungen zu konzentrieren. 

Energizer Spiele lassen sich ideal in diese Pausen integrieren, bieten Abwechslung und stärken gleichzeitig den Teamgeist sowie den Teamzusammenhalt.

Tipp 8: Durchdachte Konfliktlösung

Stehen schwierige Entscheidungen an, kommt es nicht selten zu Diskussionen und Konflikten im Team. Eine schriftlich formulierte Tagesordnung, feste Sitzungsregeln und eine klare Zielsetzung können Konflikte reduzieren. 

Die Suche nach Kompromissen und Denkpausen, in denen die Gemüter abkühlen können, empfehlen sich ebenfalls. Zusätzlich lassen sich Kooperationsspiele einsetzen, die den Teamzusammenhalt fördern, die Kommunikation verbessern und die Teamarbeit somit positiv beeinflussen.

Tipp 8: Teamevents zur Motivation

Drachenbootrennen ist eine Teamevent Ideen
Das Drachenbootrennen zählt zu den eher sportlichen Teamevent Ideen

Teamevents dienen der Motivation. Gleichzeitig bieten sie einen idealen Rahmen für ein nachhaltiges Teambuilding.

Um eine solche Veranstaltung möglichst wirkungsvoll zu gestalten, können alle Teammitglieder Ideen für ein Teamevent sammeln. Anschließend entscheidet entweder eine Abstimmung oder der Teamleiter über die Umsetzung der Eventideen.

Tipp 9: Teamaufgaben zur Vertrauensbildung

Konstruktive Teamarbeit beruht auf gegenseitigem Vertrauen. Mit unterschiedlichen Vertrauensübungen lässt sich das Vertrauen der Teammitglieder in ihre Kollegen aufbauen und steigern. 

Da in wenigen Teams von Anfang an Vertrauen herrscht, empfiehlt sich ein konstanter Aufbau im Rahmen des Teambuildings, um eine fruchtbare Zusammenarbeit aller Mitarbeiter zu ermöglichen.

Tipp 10: Anpassen der Teamarbeit an aktuelle Situationen

Effiziente Teamarbeit ist in vielen Fällen situationsabhängig. Sind alle Mitarbeiter in einem Unternehmen zur gleichen Zeit anwesend und zu keinen weiteren Aufgaben verpflichtet, fällt die Zusammenarbeit leichter. 

Befindet sich ein Teil der Belegschaft im Home Office oder muss zusätzlich zu den Teamaufgaben weitere Aufgaben im Unternehmen übernehmen, erschwert dies ein harmonisches Zusammenspiel im Team.

Die Teamarbeit sollte sich daher stets an die aktuelle Situation im Unternehmen anpassen. Können nicht alle Teammitglieder bei den Teamsitzung anwesend sein, bieten sich zum Beispiel virtuelle Meetings über Online Plattformen an. 

Sogar das Teambuilding lässt sich mit virtuellen Teambuilding Spielen vorantreiben, sodass ein effektives und effizientes Team entsteht.


Ich hoffe, diese Tipps konnten Sie zu einer produktiven Teamarbeit anregen. Für weitere Informationen zu Teambuilding & Co. schauen Sie sich gern auf den anderen Unterseiten von teambuilding-spiele.de um.

Über den Autor

Paul ist seit mehreren Jahren in der Eventmanagement-Branche tätig und setzt sich aktiv für ein stärkeres Miteinander unter Kolleginnen und Kollegen ein. Neben seinem Schaffen als Autor auf teambuilding-spiele.de gibt er sein Know-How im Bereich Teambuilding auch als Coach weiter.