10 Teambuilding Übungen für eine offene Kommunikation im Team

Teambuilding Übungen in der Praxis
Teambuilding Übungen – der Schlüssel zur gemeinsamen Produktivität

Teambuilding Übungen, die eine Verbesserung der Kommunikation zum Ziel haben, werden in Schulen als auch in Betrieben gerne durchgeführt. Sie geben den Teamleitern die Möglichkeit, die Kommunikation in der gesamten Gruppe oder aber den Austausch zwischen bestimmten Teammitgliedern zu verbessern.

Einige Kommunikationsspiele zielen auch darauf ab, dass Gruppenmitglieder, die sonst nur selten zu Wort kommen, ihre kommunikativen Fähigkeiten zum Besten geben müssen, um die entsprechenden Teambuilding Übungen erfolgreich zu bewältigen.

Welche Teambuilding Übungen für Gruppendynamik sorgen, Kommunikationsprobleme innerhalb Ihres Teams aufzeigen und den Weg zu einer funktionierenden Kommunikation im schulischen oder betrieblichen Alltag ebnen, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

1. Durchzählen als Teambuilding Übung

Das Kommunikationsspiel Durchzählen ist für Erwachsene und für Kinder ab einem Alter von 10 Jahren geeignet. Es eignet sich besonders gut als kurze Unterbrechung des Alltags – auch, da Sie für das Spiel keinerlei Materialien benötigen.

Das Spielprinzip ist einfach: Alle Teilnehmer sollen von der Zahl 1 bis zu der Anzahl der im Raum vorhandenen Mitspieler zählen. Sind 20 Personen im Raum, wird also von der Zahl 1 bis zur Zahl 20 gezählt.

Jeder Teilnehmer darf pro Runde nur eine Zahl sagen, welcher Spieler wann an der Reihe ist, wird allerdings nicht festgelegt. So beginnt der erste Spieler mit 1, der Zweite nennt die Zahl 2 und so weiter.

Durchzählen als Teambuilding Übung

Da die Reihenfolge allerdings nicht festgelegt wurde, kann es passieren, dass zwei Spieler gleichzeitig dieselbe Zahl aussprechen. Daraufhin wird die Runde abgebrochen und es muss erneut mit der Zahl 1 begonnen werden.

Wichtig: Vereinbaren Sie mit Ihrem Team, dass verbale und nonverbale Kommunikation nicht erlaubt ist. Die Spieler dürfen sich also nicht mit Worten oder Zeichen absprechen, wer als Nächstes an der Reihe ist.

Um die Übungen zur Kommunikation etwas schwieriger zu gestalten, können Sie den Mitspielern die Augen verbinden. Auch können Sie festlegen, dass von der Spieleranzahl aus rückwärts bis hin zur Null heruntergezählt wird. Damit das Spiel etwas länger dauert, können Sie aber auch vorgeben, dass über die Spieleranzahl hinaus gezählt wird. Dann darf ein Spieler natürlich häufiger zu Wort kommen.

2. Ja Nein Schwarz Weiß

Die Gruppenübung Ja Nein Schwarz Weiß zählt zu den Teambuilding Übungen, die gerne mit älteren Kindern und Jugendlichen gespielt werden. Auch unter Erwachsenen ist das Spiel beliebt.

Hierfür finden sich zunächst immer zwei Spieler zu einem Paar zusammen. Einer der beiden Spieler ist der Moderator, der andere ist der Befragte. Die beiden Spieler führen nun einen Dialog, bei dem der Moderator beliebige Fragen stellt.

Der Befragte muss nun versuchen, so schnell wie möglich, aber auch grammatikalisch und inhaltlich korrekt zu antworten. In seinen Antworten darf er allerdings die Wörter „Ja“, „Nein“, „Schwarz“ und „Weiß“ nicht nennen. Je nach Situation können Sie natürlich auch andere Wörter mit Ihrem Team vereinbaren.

Eine Runde läuft so lange, bis der Befragte eines dieser verbotenen Wörter nennt. Die Fragen des Moderatoren zielen natürlich genau darauf ab.

Mögliche Fragen, die der Moderator stellt, könnten daher sein:

  • „Ich habe zehn Euro gefunden, möchtest du sie haben?“
  • „Mein Handy ist kaputt, kannst du mir deines schenken?“
  • „Wenn ich meinen Computer ausschalte, ist der Bildschirm…?“
  • „Welche Farbe hat Schnee?“

Damit der Befragte die Chance hat zu gewinnen, kann die Runde natürlich auch nach einer fixen Zeit enden.

3. Stoascheißer Koarl

Wirklich gute Teambuilding Übungen für eine bessere Kommunikation machen den Teammitgliedern Spaß und haben nachhaltige Effekte. Bei dieser gruppendynamischen Übung, die durch den Kabarettisten Josef Hader bekannt wurde, ist beides der Fall.

Eine stumme Teambuilding Übung

Für Stoascheißer Koarl (Steinscheißer Karl) wird kein Material benötigt. Hier ist es den Mitspielern lediglich verboten, ein ganz bestimmtes Wort auszusprechen, zum Beispiel das Wort „Wer?“.

Sobald ein Spieler dieses Wort doch ausspricht, hat er verloren. Der Spieler, der ihn dazu gebracht hat, das Wort auszusprechen antwortet dann mit „Da Staoscheißer Koarl!“ und erhält – wenn Sie mit einem Punktesystem spielen – einen Punkt.

Üblich ist es für Teambuilding Übungen wie diese, dass sie nicht nur 10 oder 20 Minuten lang, sondern über mehrere Tage hinweg gespielt werden. Die Mitspieler müssen also immer und überall vorsichtig sein und müssen darauf achten, das ausgemachte Wort nicht zu sagen.

Es ist sogar möglich, „Stoascheißer Koarl“ parallel zu anderen Teambuilding Übungen zu spielen. Spielen Sie mit einem Punktesystem, erhält derjenige, der über einen festgelegten Zeitraum die meisten Punkte erzielt hat, einen kleinen Preis.

4. Zitate nebenbei

Das Spiel Zitate nebenbei gehört ebenfalls zu den Teambuilding Übungen, die problemlos in den Arbeitsalltag oder Schulbetrieb integriert werden können.

Zu Beginn des Tages teilen Sie für dieses Spiel an jeden Mitspieler einen Zettel aus, auf dem ein Zitat geschrieben steht. Jedes Teammitglied erhält natürlich ein anderes Zitat. Die Spieler sind dazu angehalten, ihr Zitat für sich zu behalten. Dennoch müssen sie versuchen, es im Laufe des Tages versteckt in die Runde einzubringen, ohne dass die anderen Teammitglieder mitbekommen, dass es sich dabei um dieses spezielle Zitat handelt.

Sollten die Mitspieler erkennen, dass es sich um das jeweilige Zitat handelt, ist das nicht schlimm, sofern es „richtig“ verwendet wurde, also zur jeweiligen Konversation gepasst hat.

Am Ende des Tages decken alle erfolgreichen Spieler auf, in welcher Situation sie ihr Zitat genannt haben.

5. Verrückter Comic – kreativste aller Teambuilding Übungen?

Für das Spiel Verrückter Comic werden alle Teilnehmer in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe muss sich nun einen eigenen Comic ausdenken. Es ist immer ein Spieler für ein Rahmenbild verantwortlich. Das heißt: Einer Gruppe mit vier Personen stehen vier Rahmenbilder zur Verfügung. Diese müssen dann mit einem sinnvollen Comic gefüllt werden.

verrückter Comic im Team gezeichnet

Innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums müssen sich die Gruppen nun darüber einig werden, worum es in ihrem Comic geht, wie sie die Idee umsetzen wollen und welches Teammitglied welche Situation zeichnen soll.

Es ist wichtig, dass die Gruppe detailliert bespricht, wie jedes Rahmenbild am Ende aussehen soll. Sobald der Beratungszeitraum vorüber ist und alle mit dem Zeichnen beginnen, darf niemand mehr mit dem anderen sprechen.

Außerdem darf kein Spieler die Zeichnungen seiner Teammitglieder sehen. Sobald alle Spieler ihre Zeichnung fertiggestellt haben, finden sie sich in ihren Teams zusammen und sehen sich nun das gesamte Comic an.

Tipp: Teambuilding Übungen wie diese, eignen sich übrigens auch wunderbar für Teams, die Remote arbeiten. Über Zoom oder eine andere Plattform können sie ihr Comic ausarbeiten. Die Zeichnung des eignen Rahmenbildes findet dann jedoch abgeschottet von den anderen Gruppenmitgliedern zu Hause statt. Einmal eingescannt und hochgeladen können die Rahmenbilder im Anschluss zusammengefügt und diskutiert werden.

6. Tut euch zusammen

Die Mitglieder Ihres Teams finden sich für die Übung Tut euch zusammen in Paaren zusammen. Einem Partner werden nun die Augen verbunden. Dieser muss im Anschluss bestimmte Gegenstände aus der Mitte eines Kreises holen. Die Gegenstände werden ihm von seinem sehenden Partner beschrieben.

Nach kurzer Zeit schließt sich ein weiteres Zwei-Mann-Team dem Spiel an, dadurch wird es für den blinden Partner schwerer, dem sehenden Partner zuzuhören. Zusätzlich müssen die sehenden Partner dafür sorgen, dass die „Blinden“ nicht zusammenstoßen.

Nach und nach kommen immer mehr Zwei-Mann-Teams hinzu, bis diese gruppendynamische Übung für Erwachsene und Kinder solche Ausmaße annimmt, das sie quasi nicht mehr zu bewältigen ist. Gefördert wird hierbei nicht nur die Kommunikation, sondern auch die Konzentration und das Vertrauen im Team.

7. Steno: Teambuilding Übung fürs Büro

Steno ist insbesondere für Erwachsene geeignet. Die Spieler finden sich hier in Paaren zusammen. Jeweils ein Teilnehmer pro Team erhält dabei ein Blatt Papier, auf dem ein Text abgedruckt ist.

Teambuilding Übungen fürs Büro

Auf Kommando beginnt nun der Spieler, der den Text vor sich liegen hat, damit, diesen zu diktieren. Sein Partner kennt den Text nicht und muss ihn nun fehlerfrei aufs Papier bringen.

Sind Computer vor Ort, können die Texte natürlich abgetippt werden. Das Team, das am Ende die wenigsten Fehler hat, gewinnt diese Übung.

8. Assoziationskette

Die Gruppenübung für Erwachsene und Kinder mit dem Namen Assoziationskette zählt zu den Teambuilding Übungen, die auch im Rahmen der Erlebnispädagogik stattfinden können.

Verbinden Sie dieses Spiel am besten mit einem Teamevent im Freien. Gehen Sie mit Ihrem Team einfach hinaus in die Natur, an einen See, in den Wald oder auf eine ruhige Wiese. Hier setzen sich dann alle Teilnehmer im Kreis auf den Boden.

Nun sagen Sie als Teamleiter laut ein beliebiges Wort. Der Spieler links neben Ihnen nennt nun genau das Wort, dass ihm zu dem von Ihnen genannten Wort als Erstes einfällt. Daraufhin reagiert der nächste Spieler und es geht weiter im Kreis herum, bis Sie wieder an der Reihe sind. Jetzt können Sie ein neues Wort vorgeben oder aber einfach mit der Assoziationskette weitermachen.

Irgendwann haben die Wörter nichts mehr mit dem zuerst genannten Wort gemeinsam, was sicher für ein paar herzhafte Lacher in der Gruppe sorgen dürfte.

Da es hier um Schnelligkeit und Spontanität geht, handelt es sich nicht nur um eine Übung für bessere Kommunikation, sondern auch um ein klassische Aktivierungsübung.

Interessant: Anhand der von Ihren Mitspielern genannten Wörtern können Sie gut erkennen, welche Themen Ihre Teammitglieder beschäftigen. Sollte ein bestimmtes Thema immer wieder in der Runde auftauchen, können Sie dieses in den nächsten Tagen oder Wochen aufgreifen und mit Ihrem Team tiefer besprechen.

9. Rettungsaktion in einer Polarstation

Bevor es mit dieser Teambuilding Übung losgehen kann, erhält jedes Teammitglied einen weißen Eimer. Auf diesen malt nun jeder mit einem Edding ein Gesicht. Anschließend wird das Team in mehrere kleine Gruppen aufgeteilt. Jeder Spieler setzt nun seinen Eimer auf – dies simuliert annähernd die Sichtverhältnisse in einem Schneesturm.

Rettungsaktion im Team zur Übung

Sie als Gruppenleiter verlassen die Gruppe für „einen Besuch auf dem Klohäuschen“. Sobald die Gruppe Ihr Fehlen bemerkt hat, müssen die einzelnen Gruppen eine Strategie entwickeln, um das Klohäuschen zu erreichen. Dabei sollte auch der Rückweg nicht vergessen werden.

Bei dem Klohäuschen handelt es sich um einen markierten Bereich oder aber um ein Möbelstück. Um zum Klohäuschen und wieder zurückzugelangen, steht jeder Gruppe lediglich ein Seil zur Verfügung. Befinden sich zwischen den Gruppen und dem Klohäuschen Hindernisse, besteht zudem die Gefahr, dass sich die Teilnehmer verirren – schließlich sehen sie durch den Schneesturm nichts.

In dieser Teamübung ist vor allem die Kommunikation untereinander gefragt. Sie spielt kontinuierlich und auch im Laufe der Rettungsaktion eine große Rolle. Selbstredend tragen gruppendynamische Übungen wie diese ebenso zu mehr Vertrauen und Teamzusammenhalt bei.

10. Outdoor Teambuilding Übung: Hausbau

Der Hausbau zählt zu den beliebtesten Outdoor Übungen, über die Sie die teaminternen Kommunikationswege gezielt verbessern können. Als erlebnispädagogisches Spiel eignet es sich zudem wunderbar für die Durchführung mit Kindern.

Zunächst gehen Sie mit Ihrem Team in den Wald. Nun teilen Sie Ihre Schüler oder Mitarbeiter in Kleingruppen auf. Diese haben nun das Ziel, ein Haus allein aus Naturmaterialien zusammenzubauen, in dem sie sich problemlos aufhalten können.

Innerhalb eines vorbestimmten Zeitraums haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich einen Plan zu überlegen und Materialien im Wald zu sammeln. Als Nächstes müssen sich die eingeteilten Gruppen einen Ort für ihr Haus aussuchen und mit dem Bau beginnen.

Welches Team diese praktische, gruppendynamische Übung gewinnt, ist davon abhängig, wie kreativ, schön oder praktisch das jeweilige Haus gebaut ist.

Über den Autor

Paul ist seit mehreren Jahren in der Eventmanagement-Branche tätig und setzt sich aktiv für ein stärkeres Miteinander unter Kolleginnen und Kollegen ein. Neben seinem Schaffen als Autor auf teambuilding-spiele.de gibt er sein Know-How im Bereich Teambuilding auch als Coach weiter.